Zeitzeichen. Bilden und Bauen auf Höhe der Zeit

Cover Zeitzeichen

2018 | 70 Seiten, 24 x 29.5 cm, Diverse historische und aktuelle Abbildungen, Projektpläne | Broschur
Kantonsschule Menzingen

„Während der vergangenen 175 Jahre wurden in Menzingen pädagogische und architektonische Zeichen gesetzt. Den Bezug der renovierten und erweiterten Gebäude des ehemaligen Seminars Bernarda haben wir zum Anlass genommen, auf Spurensuche zu gehen, nach pädagogischen und architektonischen Zeichen der Zeit zu forschen und diese in exemplarischer Weise zu dokumentieren. Entstanden ist eine Entdeckungsreise zu Bildungsstandort, Architektur und Pädagogik – als «Zeitzeichen» vergangener, heutiger und zukunftsweisender Bau- und Lernkultur.“

Herausgeber: KSM Kantonsschule Menzingen in Zusammenarbeit mit dem Hochbauamt Kanton Zug
Textbeiträge: Dr. Carl Bossard, Samuel Bünzli, Georg Frey, Franziska Kaiser, Urs Kamber, Markus Lüdin, Isabel Studer

Projekte: Kantonsschule Menzingen

Hier bestellen

Kartesianische Höhlen | Schulhaus Eichmatt Cham

Cover Kartesianische Höhlen Schulhaus Eichmatt

2012 | 64 Seiten, 22.5 x 29 cm, 38 Farb- und 16 s/w-Abbildungen, 19 Pläne | Fadengeheftete Broschur
Quart Verlag

„Ruhig und unaufgeregt liegt dieses grosse, stabförmige Holzgebäude in der Landschaft. Es lässt kaum erahnen, wie komplex, spannungsvoll und mit welch hohen Raumqualitäten sein höhlenartiges Inneres gebildet ist. Dies und die präzise und bewusst entwickelte Wechselwirkung zwischen Konstruktion und Form entsprechen einer ausgereiften Kunst der Architektur.“

Textbeiträge: Christian Hönger, Ueli Zbinden, Gabriela Christen

Bünzli & Courvoisier Architekten, Zürich

Bünzli & Courvoisier. Anthologie 4

Cover Bünzli & Couvoisier Anthologie 4

2005 | 48 Seiten, 16,5 x 21 cm, 52 Farb- und s/w-Abbildungen, 18 Pläne | Fadengeheftete Broschur
Quart Verlag

„Kurz nach ihrem Studium sind Samuel Bünzli und Simon Courvoisier auf Architekturaufgaben gestossen, die sie mit Talent bewältigt und darin bereits eigenständige Lösungen realisiert haben. Die Quellen ihrer Inspirationen sind die scharfen Analysen des Bestehenden, seines Umfeldesund des Programms der Bauaufgabe.“

Herausgeber: Heinz Wirz

Projekte: Haus Kammermann Zollikon, Primaschule Linden Niederhasli, Laborgebäude Fink Zürich, Wohnüberbauung Hagenbuchrain Zürich

Bewahrt, erneuert, umgebaut. Blick auf die Nachkriegsmoderne im Kanton Zug.

Cover Bewahrt Erneuert Umgebaut

2019 | 168 Seiten, 22 x 27.5 cm, rund 180 Bilder und Pläne | Softcover mit Freirückenbroschur
Edition Hochparterre

Das Baugeschehen zwischen 1945 und 1975 war dynamisch und vielfältig. Architekten und Unternehmer probierten neue Formen, Raumkonzepte und Materialien aus, versuchten mit vorfabrizierten Gebäudeelementen das Bauen zu beschleunigen und zu vergünstigen. «Bewahrt, erneuert, umgebaut» rückt die architektonischen Qualitäten dieser Bauperiode anhand von 18 Bauten in den Mittelpunkt. Es fragt bei Architekten, Bauherrinnen, Denkmalpflegern und Nutzerinnen nach: Wie wurden diese jüngsten Baudenkmäler gepflegt, erneuert oder umgebaut? Ein Buch zur Baukultur einer Zeit, als Hochhäuser aus dem Boden schossen und Freizeitanlagen in die Wiese wuchsen. Mit aktuellen Bildern von Guido Baselgia und zahlreichen historischen Bildern, Grundrissen und Plänen.

Herausgeber: Bauforum Zug und Zuger Heimatschutz
Autor: Michael Hanak

Projekte: Kantonsschule Menzingen

Zürcher Wohnungsbau 1995-2015

Cover Zürcher Wohnungsbau 1995 - 2015

2016 | 476 Seiten, 24 x 29.5 cm, 710 Abbildungen, 713 Pläne/Skizzen | Hardcover, fadengeheftet
Quart Verlag

Seit Mitte der 1990er Jahre lässt sich im Grossraum Zürich eine ausserordentliche Qualität von Wohnbauten beobachten. Durch die Förderung der öffentlichen Hand, durch eine hochstehende Wettbewerbskultur und eine rege Architekturszene ist hier ein reichhaltiges Experimentierfeld guter Wohnbauarchitektur entstanden. Das umfangreiche Werk über den Zürcher Wohnungsbau ist eine Anthologie von über 100 Einzelbauten, Ensembles und Siedlungen, die innerhalb von 20 Jahren in der Stadt Zürich entstanden sind. Es ist eine eindrückliche Übersicht zur Wohnbaukultur, die mit ihrer aussergewöhnlichen Qualität eine Intensität und Blüte erlebt, die auch international Beachtung findet.

Herausgeber: Heinz Wirz, Christoph Wieser
Textbeiträge: Daniel Kurz, Patrick Gmür, Christoph Wieser
Objekttexte: Architekten

Projekte: Wohnüberbauung Landolt Areal Zürich, Wohnüberbauung Schaffhauserstrasse Zürich, Wohnüberbauung Hagenbuchrain Zürich, Kraftwerk Zürich

Hier bestellen

Auszeichnung guter Bauten im Kanton Zug | 2006 – 2015

Cover Auszeichnung guter Bauten im Kanton Zug 2006-2015

2015

Die «Auszeichnung guter Bauten im Kanton Zug 2006 – 2015» ist eine vom Hochbauamt des Kantons Zug und dem Fachverein «Bauforum Zug» ermöglichte Publikation. Rund 120 Eingaben wurdne von einer namhaften Fachjury geprüft und davon schliesslich 10 Bauten ausgezeichnet.

Projekte: Schulhaus Eichmatt Cham

Mix

Cover Mix

2014 | 152 Seiten, 21 x 27 cm | gebunden
PPUR Presses polytechniques et universitaires romandes

Autoren: Bruno Marchand, Christophe Joud

Projekte: Kraftwerk Zürich

Wohnen+

Cover Wohnen+

2013 | 454 Seiten, 31.7 x 23.8 cm, 350 Farb- und 350 s/w-Abbildungen | Leinen, gebunden
Birkhäuser Verlag

Qualitätsvolle Wohnbauten sind weit mehr als eine Aneinanderreihung unterschiedlicher Grundrisse. Das städtische Wohnhaus vermittelt in erster Linie zwischen privatem Rückzug und städtischer Öffentlichkeit. Vielschichtige Grenzbeziehungen zwischen innen und außen werden dabei auf verschiedensten Maßstabsebenen verhandelt. Wohnen+ legt den Schwerpunkt auf die Untersuchung der baulich-räumlichen sowie sozial-kommunikativen Schnittstellen im Wohnungsbau. Die Publikation gliedert sich in die vier Kapitel Städtebau, Erdgeschoss, Gebäudestruktur und Fassade, denen 67 internationale Projekte zugeordnet werden. Diese vier Themenschwerpunkte werden in den einleitenden Essays der Kapitel übergreifend diskutiert, die einzelnen Projekte werden innerhalb des Katalogs unter denselben Aspekten in kurzen Texten analysiert, eigens gezeichnetes und vergleichbares Planmaterial erweitert die typologischen Darstellungen. Die Bandbreite der ausgewählten Projekte umfasst städtischen Geschosswohnungsbau von Punkthäusern, Blockstrukturen, Zeilenbauten oder Baulücken bis hin zu Wohnanlagen in urbanen Randzonen.

Herausgeber: Ulrike Wietzorrek

Projekte: Wohnüberbauung Hagenbuchrain Zürich, Kraftwerk Zürich

Hier bestellen

Zuger Bautenführer | Ausgewählte Projekte 1902 – 2012

Cover Zuger Bautenführer 1902 - 2012

2013 | 332 Seiten, 22.5 x 29 cm, 190 Farb- und 143 s/w-Abbildungen | Leinenband, fadengeheftet
Quart Verlag

Wie sieht ein Bautenführer aus in einer Zeit, wo das Wissen der Welt in kleinen Geräten in der Tasche mitgetragen wird? Die zweite Ausgabe des Zuger Bautenführers, die ein Jahrhundert Planen und Bauen im Kanton dokumentiert, gibt auf rund 300 Seiten mit einem grosszügigen Bildband Antwort. Das Buch widmet sich nicht nur der Architektur, sondern auch Fragen der Raumplanung und Landschaftsgestaltung. Reich bebildert sucht der Bautenführer weniger die Bibliothek, als den Salontisch eines breiteren Publikums.

Herausgeber: Architekturforum Zug
Textbeiträge: Inge Beckel, Pius Sidler, Sabine Windlin

Projekte: Schulhaus Eichmatt Cham, Kantonsschule Menzingen (Zustand vor Umbau und Erweiterung)

Hier bestellen

Zürich wird gebaut

Cover Zürich wird gebaut

2010 | 258 Seiten, 10.5 x 18.5 cm, 107 farbige und 2 sw Abbildungen, 223 Pläne und 6 Übersichtskarten | gebunden
Scheidegger & Spiess, Edition Hochparterre

Handlich, informativ, reich bebildert: Die unverzichtbare Orientierungshilfe für Spaziergänge durch Zürichs neue und alte Quartiere. Mit Stadt- und Situationsplänen sowie einem Index der Architekten.

Herausgeber: Roderick Hönig, Roger Frei

Projekte: Wohnüberbauung Hagenbuchrain Zürich, Kraftwerk Zürich

Freistehende Häuser | Eine Wohnbautypologie

Cover Freistehende Häuser

2010 | 120 Seiten, 22 x 28 cm | Softcover
Birkhäuser Verlag

Die intelligente Weiterentwicklung von Bautypen ist eine wesentliche Aufgabenstellung im Wohnungsbau. Für den einzelnen Entwurf ebenso wie für die breite Verwendbarkeit, Wiederholbarkeit und Variation von erprobten Strukturen ist das vertiefte Verständnis der zugrunde liegenden Typen unverzichtbar.
Für die Wohnungsbautypologie haben die Autoren neue, systematische Darstellungen über die innovativsten Typen entwickelt. In den einzelnen Bänden werden die Anwendungs- und Transformationsmöglichkeiten jeweils einer bestimmten Wohnbauform entfaltet.
Der vierte Band behandelt die Typen freistehender Häuser, deren allseitige Orientierung optimale Ausrichtungen der Wohnungen zulässt. Einer Darstellung des freistehenden Hauses als solitäres Element und als Baustein raumbildender Strukturen folgen Themen wie Autarkie versus Nachbarschaft, „Raumplan“ versus „plan libre“ und Individualität versus Dichte.
Innerhalb eines jeden Typs werden Varianten nach verschiedenen Erschließungsformen, Geschossigkeit etc. unterschieden. Das Spektrum der Lösungen ist in einheitlich und maßstäblich neu gezeichneten Grundrissen und Schnitten aufgearbeitet.

Autoren: Günter Pfeifer, Per Brauneck

Projekte: Wohnüberbauung Hagenbuchrain Zürich

Schools | Educational spaces

Cover Schools Educational Spaces

2009 | 272 Seiten, 22.5 x 29.5 cm, 590 Abbildungen | Hardcover mit Schutzumschlag
Braun Publishing

Die Architektursprache hat beim Schulbau in jüngster Zeit an pädagogischen Stellenwert gewonnen. Schülerinnen und Schüler des 21. Jahrhunderts stehen zunehmend Arbeitsplätze für individuelle Studien, Räume für Teamarbeiten und Cafeterien zur Verfügung. Auch multifunktionalen Gemeinschaftsräumen, Ausstellungsflächen und Sportanlagen kommt eine entscheidende Rolle der Schulausbildung zu. Räume zu schaffen, die sowohl auf die Lernbedürfnisse der Kinder zugeschnitten sind als auch ihrem Wohlbefinden dienen, ist eine der spannendsten und herausforderndsten Aufgaben des zeitgenössischen Schulbaus. Schools stellt internationale Projekte vor, die ästhetisch anspruchsvoll sowie pädagogisch wertvoll sind und damit einen Beitrag zur Verbesserung des Bildungsniveaus leisten.

Herausgeber: Sibylle Kramer

Projekte: Schulhaus Oelwiese Thalwil

Hier bestellen

Auszeichnung guter Bauten im Kanton Zürich 2006

Cover Auszeichnung guter Bauten im Kanton Zürich 2006

2006

Jedes Bauen ist ein öffentlicher Akt, auch der Bau des privatesten Einfamilienhauses. Der Eingriff in das Gewebe der Stadt oder in eine Landschaft verändert das räumliche Gefüge und betrifft damit alle. Das Öffentliche und das Private durchdringen sich gegenseitig und sind nicht immer eindeutig abzugrenzen. Ein verstärkter Rückzug ins Private lässt sich beobachten, gleichzeitig wird die Intimität des Wohnens zusehends aufgebrochen, seit vermehrt zu Hause gearbeitet wird oder seit die riesigen Fenster der zeitgenössischen Architektur die Stadtwohnung zum Schaufenster machen. Besonders im verdichteten Wohnungsbau treten die Schnittstellen beziehungsweise die fliessenden Übergänge zwischen Öffentlichem und Privatem in verstärktem Masse auf.
Die Jury stellt mit den diesjährigen Auszeichnungen Arbeiten in den Vordergrund, die unmissverständlich Bezug nehmen auf die vielfältigen Parameter des Planungs- und Bauprozesses. Sei es das Grundstück, das alles andere als optimal ist, sei es der städtebauliche Kontext, der sich auf den ersten Blick einer klaren Einordnung entzieht, sei es die komplexe Bauaufgabe selbst: stets ging es darum, neue Architektur in ein bestehendes Gewebe einzufügen. Die sorgfältige Recherche des Ortes mit seinen spezifischen Eigenschaften zieht sich als roter Faden durch alle Arbeiten und ist das deutlichste Plädoyer für ein Bauen in und mit der Öffentlichkeit.

Projekte: Wohnüberbauung Hagenbuchrain Zürich

Wohnen in Zürich

Cover Wohnen in Zürich

2006 | 200 Seiten, 17 x 22 cm, diverse Illustrationen | Tapetenbroschur mit Schutzumschlag
Niggli Verlag

Das Wohnen in der Stadt erlebt eine wahre Renaissance. Welche gesellschaftlichen Veränderungen sind dafür verantwortlich? Wie wirkt sich das auf den städtischen Raum, den Immobilienmarkt und schliesslich auf die Architektur aus? Was waren 1998 bis 2006 die politischen Strategien der Stadt Zürich, das Wohnen in der Stadt zu fördern?
Namhafte Autoren gehen diesen Fragen nach, und 24 beispielhafte Zürcher Wohnbauten der letzten Jahre zeigen die facettenreiche Praxis.

Herausgeber: Stadt Zürich
Mit Texten von: Kees Christiaanse, Angelus Eisinger, Nathanea Elte, Axel Fickert, Susanne Gysi, Ernst Hauri, Michael Hauser, François Höpflinger, Martin Hofer, Daniel Kurz, Hans-Peter Meier-Dallach, Marcel Meili, Peter Schmid, Axel Simon (Redaktion), Alfo

Projekte: Wohnüberbauung Hagenbuchrain Zürich, Kraftwerk Zürich

Hier bestellen

Schulhausbau | Der Stand der Dinge

Cover Schulhausbau Der Stand der Dinge

2004 | 224 Seiten, zahlreiche Abbildungen | gebunden
Birkhäuser Verlag

Aktuelle Debatten über Pädagogik und Architektur im Schulhausbau. Historischer Überblick. 31 aktuelle Bauten und Projekte aus der Schweiz und 7 europäischen Ländern, mit Fotos, Plänen und Angaben zur Architektur und zur pädagogischen Grundidee.

Herausgeber: Stadt Zürich
Beiträge von: Karin Dangel, Peter Eberhard, Peter Ess, Elisabeth Gaus, Hans-Jürg Keller, Daniel Kurz, Kathrin Martelli, Urs Meier, Adrian Scheidegger, Martin Schneider, Alan Wakefield

Projekte: Primarschule Linden Niederhasli

Umbauen Erweitern Renovieren

Cover Umbauen Erweitern Renovieren

2002 | gebunden
DVA Verlag

Das Buch ist zum einen kompetenter Ratgeber für alle auftauchenden Fragen im Zusammenhang mit Renovierung und Umbau, zum anderen inspirierender Beispielband vorbildlicher zeitgemäßer Lösungen. Unterschiedliche Häusertypen werden vor und nach dem Umbau in eindrucksvollen Fotos von innen und außen präsentiert: Siedlungshäuser der 30er und 50er Jahre, das Einfamilienhaus der 60er und 70er Jahre, Reihenhäuser, Doppelhäuser, Villen aus der Gründerzeit. Darüber hinaus Anbauten, Dachaufstockungen, Wintergärten, mal detailgetreu renoviert, mal bewußt modern umgestaltet. Beschreibende Texte, Angaben der Baukosten, Grundrisse, Tabellen, Infokästen, Adressen ergänzen diese anregende und profunde Publikation.

Projekte: Haus Kammermann Zollikon